Wissenschaftskommunikation

Wissenschaftskommunikation

Neben Engagement in Forschung und Lehre sieht die AG Lernen, Entwicklung und Psychologische Forschungsmethoden sich als wichtiges Verbindungsglied zur Öffentlichkeit. Wissenschaft und Forschung soll mit und für die gesamte Gesellschaft betrieben werden (sog. Dritte Mission). Daher liegt ein besonderer Schwerpunkt der AG auf der Kooperation mit entsprechenden Akteuren aus der Praxis und ausgeprägter Wissenschaftskommunikation von Forschung an die Öffentlichkeit.

Die Mitglieder der AG stehen gerne für Presseanfragen und Anfragen bzgl. Vorträgen oder Workshops rund um ihre Forschungsschwerpunkte zur Verfügung. Im Folgenden sind einige Beispiele aus der Vergangenheit aufgezählt:

  • Kooperation: Dr. Stephanie Pieschl und Dr. Torsten Porsch erhalten einen Zuschuss zur Durchführung einer „repräsentativen Umfrage unter deutschen Schülerinnen und Schülern zum Thema Cybermobbing“ durch die Techniker Krankenkasse (4.165 €; 2011 – 2012)
  • Kommunales Engagement: Dr. Stephanie Pieschl war von 2010 bis 2017 Mitglied der AG Medien der Stadt Münster.
  • Vortrag: Pieschl, S. (2015, November 25.). Cybermobbing – mehr als Ärgern im Internet. Impulsreferat bei dem Fachtag Vernetzt – Interaktiv – Medial Cybermobbing 2.0, Landespräventionsstelle gegen Gewalt und Cybergewalt an Schulen in Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf.
  • Workshop für Multiplikatoren: Pieschl, S. (2015, April). Cybermobbing & Surf-Fair. Fortbildung für Lehrer/innen und andere Multiplikator/innen im Kreis Paderborn, Jugendamt Paderborn, Jugendbegegnungsstätte Simonschule, Salzkotten.
  • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Pieschl, S., Paul, J., & Studierende der Bachelor-Vertiefungsveranstaltung „Digitale Kompetenz“ (2015, Januar). Durchführung von Präventionsprogrammen zu Sexting, Videospielen und Gewalt und Computerspielsucht in fünf sechsten Klassen, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Gievenbeck.
  • TV: Pia Meis (2011, Februar 14.). „Gefahren im Internet“ auf WDR Lokalzeit Münsterland mit einem Studio-Interview mit Stephanie Pieschl zu dem Projekt „Klick clever, pass auf im Netz“ gegen Sexuelle Belästigung im Internet.
  • Radio: WDR5 LebensArt (2011, Juni 28.). „Am Digitalen Pranger – Gerüchte und peinliche Bilder im Netz“ mit Studiogast Dr. Stephanie Pieschl.
  • Print: H. Drimalla (2013, Februar). Da irrt Professor Spitzer. Artikel inkl. eines Interviews mit Dr. Stephanie Pieschl in Bild der Wissenschaft.
  • Internet: Das Präventionsprogramm „Surf-Fair gegen Cybermobbing" (Pieschl, S., & Porsch, T., 2012) ist die Empfehlung des Monats Juli 2012 des Medienpädagogischen Atlas NRW, Medienkompetenz Portal NRW.